Vera Tappe erzählt, wie sie das Klopfen lieben lernte, was EFT leisten kann und warum es wirkt. Der Weg, der sie zu EFT führte ist ziemlich typisch: Erst ist da große Skepsis mit den üblichen zweifelnden Fragen: "Wie kann so eine einfach geschilderte Technik tatsächlich bei meinen Ängsten wirken?"

Aber dann, als Sie sich nach Anweisungen aus einem Buch selbst behandelt, wird sie angenehm überrascht. Aber lesen Sie selbst. Der Beitrag ist auch eine gute Einführung in die Welt der Energiepsychologie.  


Und es geht doch – leicht und einfach!

Klopfakupressur mit EFT von Vera Tappe

1995 wollte ich mit einer Freundin mit dem Zug nach Ligurien in den Urlaub fahren. Sonne,ausspannen, romantische noch nicht vom Tourismus überrannte Fischerdörfer. Große Lust , große Freude - und große Angst! Ich hatte seit geraumer Zeit Panikattacken. Aus heiterem Himmel. Mit Vorliebe in engen Räumen bzw. Situationen, in denen ich nicht abhauen konnte. Ich hatte – selber ausgebildete Therapeutin - schon alles Mögliche probiert: Gesprächstherapie, Atemtherapie, Verhaltenstherapie, Körpertherapie etc. Die Panikattacken fühlten sich wie tödliche Bedrohungen an, denen ich ohnmächtig ausgeliefert war. Ich hatte mich inzwischen darauf eingestellt bestimmte Dinge nicht mehr zu tun, um diese Gefühle nicht auszulösen. Der Preis war hoch. Nicht wegfahren, kein Kino, kein Urlaub etc. Das wollte ich nicht mehr. Also ab nach Italien. 

Aber nun - mit dem Zug, diesen neuen hermetisch abgeschlossen, wo man noch nicht mal den Kopf rausstrecken konnte. Weder zum Landschaft schauen und sich den Wind um die Nase wehen lassen, noch zum Abschied winken. Und dann noch durch alle möglichen kleinen und ewiglangen Tunnel. Horror pur!! Aber ich wollte doch so gerne und war absolut urlaubsreif nach mehreren Jahren intensiver Arbeit als Therapeutin in einer Suchtklinik. Dann fiel mir zufällig ein kleines Taschenbuch von R. J. Callahan in die Hand: „Leben ohne Phobie“ Untertitel: Wie Sie in wenigen Minuten Ihre Phobie verlieren können“ !!!! mit ein paar Behandlungsschritten, die man selbst durchführen konnte

Dort wurde mit ein paar Behandlungsschritten, die man selbst durchführen konnte schnelle Heilung versprochen . Es waren komische, sehr merkwürdige Anweisungen. Man sollte die unterschiedlichsten Punkte mit dem Finger klopfen: unterm Fuß, am Auge, an den Händen etc. und dann auch noch die Augen rollen, rückwärts zählen und eine Melodie summen. Völlig bescheuert – aber – ich hatte nichts zu verlieren und was darin beschrieben wurde, leuchtete mir auch irgendwie ein. Also hab ich todesmutig die Bahnkarten gekauft und mich am Tag vor der Abreise nach den Anweisungen des Buches selbst behandelt. Kurz und gut – ich habe das alles befolgt - und bin mit meiner Freundin mit dem Zug durch die ganzen Tunnel nach Ligurien in den Urlaub gefahren und habe es genossen. Ich konnte es selber nicht fassen, aber es war so.