Traumabearbeitung mit Klopfen und Matrix Reimprinting in 55743 Idar-Oberstein (RLP)

Kalender
Spezialseminare
Datum
23. Feb 2018 - 25. Feb 2018
Ort
Autor
Susanne Findler
URL
http://www.eft-und-trauma.de/termine.htlm

Beschreibung

EFT & Trauma - Vertiefung (Spezialseminar - nicht Teil der Ausbildung)
(3 Tage mit 24 Unterrichtseinheiten, Voraussetzung:  EFT  & Trauma 1  bei uns oder anderen EFT-TrainerInnen)

Das Seminar ist v.a. für Menschen gedacht, die nicht nur einen sicheren Umgang mit traumatisierten KientInnen erlernen, sondern neben Stabilisierung auch gezielt traumatische Erinnerungen bearbeiten und entkoppeln möchten.

Aufbauend auf  dem Basisseminar EFT & Trauma  liegt der Schwerpunkt der Vertiefung weniger in der Traumatheorie als in der praktischen Arbeit. Diese wird durch Lehrdemonstrationen vermittelt  und kann in Kleingruppenarbeit selbst ausprobiert, vertieft und integriert werden.

Die Techniken zur Traumabearbeitung, die wir in diesem von uns entwickelten Spezial-Seminar vermitteln eignen sich sowohl für die Bearbeitung von Schocktrauma, als auch für Bindungstraumata.

Insbesondere erklären und zeigen wir die Traumabearbeitung mit  "Matrix Reimprinting", eine aus EFT weiterentwickelten Methode. Matrix Reimprinting ist seit 2010 eine große Bereicherung in unserer Arbeit mit traumatisierten Menschen. Die Methode ist mit ein wenig Erfahrung wesentlich sicherer und effektiver als "normales" EFT in der Bearbeitung von Traumata. Sie ist wenig belastend (da im dissoziierten Zustand gearbeitet wird) und zudem sehr kreativ, was sie sowohl für die betroffene Person, also auch für die begleitende Person angenehm und leicht macht. Sie lässt sich gut mit anderen Methoden aus dem persönlichen Schatzkästchen verknüpfen und ist damit sehr ressourcenorientiert.

Weiterhin vermitteln wir eine spezielle Herangehensweise zur Arbeit mit den "Inneren Kindern", die sie sich u.a. zur Heilung von Bindungstrauma, aber auch tief sitzenden Glaubenssätzen eignet.

Was zeichnet unsere Arbeit aus?

Wir leiten die Seminare trotz kleiner Gruppen (8 – 14 TeilnehmerInnen)  in der Regel zu zweit  und haben seit 2005 gemeinsame Erfahrung im Unterrichten.

Der Vorteil für die Teilnehmenden unserer Seminare liegt in der doppelten Kompetenz:

  • verschiedene Ausbildungshintergründe und Sichtweisen
  • unterschiedlicher Unterrichtsstil
  • gute Kleingruppenbetreuung
  • verschiedene Charaktere: die Eine ist mehr die Genaue, die den Dingen gerne auf den Grund geht,  die Andere eher die Praktikerin, die begeistert  alles ausprobiert
  • Krisenintervention von einzelnen Teilnehmerinnen ist möglich (falls etwas getriggert wird)
  • mehr Leichtigkeit, Energie und Spaß durch gemeinsames Unterrichten
  • … und wenn eine kränklich ist fällt das Seminar nicht aus

Unser Spezialgebiet ist die Arbeit mit traumatisierten Menschen, mit denen wir alltagsbezogen stabilisierend arbeiten und auf Wunsch eine Traumabearbeitung durchführen. Unsere mehr als 20 jährige Erfahrung zum Thema Trauma fließt in all unsere Seminare mit ein und liegt uns besonders am Herzen.

Die Seminare finden in einer wunderschönen Jugendstilvilla statt, in der es neben dem großen Seminarraum genügend Räume für die Kleingruppenarbeit gibt, die ein ungestörtes persönliches Arbeiten erlauben. Eine große Küche lädt zum gemeinsamen Mittagessen ein, bei Bedarf nach einer individuellen Pause gibt es verschiedene Gastronomieangebote, die zu Fuß schnell erreichbar sind.                            

Idar- Oberstein ist von Mainz in einer Stunde mit dem Auto oder Zug zu erreichen. Die Stadt ist für ihren Edelsteinhandel, die Felsenkirche und die wunderschöne Umgebung, die zum Wandern und Erholen einlädt, bekannt. Tipps für Unterkünfte oder Unternehmungen erhalten Sie bei uns gerne auf Nachfrage.

Wenn Sie noch Fragen haben können Sie gerne unverbindlich anrufen oder schreiben Sie uns eine Mail.                  Wir sind gerne für Sie da!

Susanne Findler 06544-990522

Bahara Zschernack 06765-960417

oder kontakt@eft-und-trauma.de

Weitere Infos zu uns und den Seminare finden Sie auf unserer Homepage  www.eft-und-trauma.de